<dl id="hlem1"><strong id="hlem1"><big id="hlem1"></big></strong></dl>

    1. <bdo id="hlem1"></bdo>

      <track id="hlem1"><span id="hlem1"><address id="hlem1"></address></span></track>

        H?ufige Fragen zu Postkarten und Briefen

        Inhalt

        Welche Einschr?nkungen gibt es bei Sonderformaten und Gewichten?

        Rollen?hnliche Form:

        Bei dem Sonderformat "Rollen?hnliche Form" handelt es sich um Gro?- oder Maxibriefsendungen innerhalb der Mindest- (L?nge 100 mm, Breite 70 mm) und H?chstma?e (L?nge 353 mm, Breite 250 mm, H?he 20 mm beziehungsweise H?he 50 mm). Der Versand von rollen?hnlichen Formen als Brief ist m?glich, wenn

        • bei ovalem Querschnitt das Verh?ltnis von langem zu kurzem Durchmesser mindestens 2:1 betr?gt (H?he / Dicke = kurzer Durchmesser bis zu 50 mm) oder
        • sie bei kreisf?rmigem Querschnitt mit einer fest verbundenen, mindestens 150 × 150 mm gro?en Manschette versehen werden.

        Die Sendungen dürfen in der Art einer Tube an den Enden abgeflacht sein.

        Kreativform:

        Bei dem Sonderformat "Kreativform" handelt es sich um Sendungen, die weder eine rechteckige noch eine quadratische Kontur haben (zum Beispiel Karten in Herzform). Diese Kreativformen müssen in einem Umschlag versandt werden. Der Preis richtet sich nach der Umschlaggr??e.

        Flaschenpost:

        Der Versand einer so genannten "Flaschenpost" als Brief ist m?glich, wenn der Flaschenk?rper (ohne Hals) rechteckig und abgeflacht ist und die Mindestma?e L?nge 100 × 70 mm Breite erfüllt.

        Abgeflacht bedeutet, dass der Flaschenk?rper nicht rund, sondern flach ist (wie zum Beispiel der "Flachmann") und der Boden der Flasche somit eine ovale Form hat. Die Ma?e des Bodens sollten im Verh?ltnis 2:1 stehen, das hei?t die L?nge ist doppelt so lang wie die Breite.

        Die "Flaschenpost" muss bruchsicher sein.

        Welche gef?hrlichen Stoffe dürfen verschickt werden?

        Einige gef?hrliche Güter dürfen per Post verschickt werden. Welche Güter dazu z?hlen und was noch beachtet werden muss entnehmen Sie bitte dem PDF Bef?rderung von gef?hrlichen Gütern

        Was für Zusatzleistungen gibt es für Briefe und Postkarten?

        Rollen?hnliche Form:

        Bei dem Sonderformat "Rollen?hnliche Form" handelt es sich um Gro?- oder Maxibriefsendungen innerhalb der Mindest- (L?nge 100 mm, Breite 70 mm) und H?chstma?e (L?nge 353 mm, Breite 250 mm, H?he 20 mm beziehungsweise H?he 50 mm). Der Versand von rollen?hnlichen Formen als Brief ist m?glich, wenn

        • bei ovalem Querschnitt das Verh?ltnis von langem zu kurzem Durchmesser mindestens 2:1 betr?gt (H?he / Dicke = kurzer Durchmesser bis zu 50 mm) oder
        • sie bei kreisf?rmigem Querschnitt mit einer fest verbundenen, mindestens 150 × 150 mm gro?en Manschette versehen werden.

        Die Sendungen dürfen in der Art einer Tube an den Enden abgeflacht sein.

        Kreativform:

        Bei dem Sonderformat "Kreativform" handelt es sich um Sendungen, die weder eine rechteckige noch eine quadratische Kontur haben (zum Beispiel Karten in Herzform). Diese Kreativformen müssen in einem Umschlag versandt werden. Der Preis richtet sich nach der Umschlaggr??e.

        Flaschenpost:

        Der Versand einer so genannten "Flaschenpost" als Brief ist m?glich, wenn der Flaschenk?rper (ohne Hals) rechteckig und abgeflacht ist und die Mindestma?e L?nge 100 × 70 mm Breite erfüllt.

        Abgeflacht bedeutet, dass der Flaschenk?rper nicht rund, sondern flach ist (wie zum Beispiel der "Flachmann") und der Boden der Flasche somit eine ovale Form hat. Die Ma?e des Bodens sollten im Verh?ltnis 2:1 stehen, das hei?t die L?nge ist doppelt so lang wie die Breite.

        Die "Flaschenpost" muss bruchsicher sein.

        Einlieferungen

        Wenn Sie Ihre Briefsendungen im Briefzentrum einliefern, k?nnen Sie im Rahmen von Teilleistungsvertr?gen zus?tzliche Rabatte erzielen. Es gelten nachfolgende Rahmenbedingungen:

        Einlieferung von überregionalen Sendungen

        • Sie liefern uns mindestens 5.000 Briefsendungen im Format Standard, Kompakt oder Postkarte oder mindestens 500 Briefsendungen im Format Gro? oder Maxi ein.
        • Die Sendungen sind vorsortiert und mit einer durchlaufenden Nummerierung versehen.
        • Die Sendungen müssen maschinenlesbar sein.
        • Die Sendungen sind mit DV-Freimachung, Absenderfreistempelung oder Frankierservice der Deutschen Post freigemacht.
        • Es wird je Einlieferungsmenge für Briefsendungen im Format Standard und Postkarte ein Rabatt von 30 bis zu 43 %, im Format Kompakt ein Rabatt von 22 bis zu 35 %, im Format Gro? ein Rabatt von 19 bis zu 33 % und für Briefsendungen im Format Maxi ein Rabatt von 17 bis zu 31 % auf das Sendungsentgelt gew?hrt.

        Einlieferung von regionalen Sendungen (zus?tzliche Bedingungen)

        • Sie liefern uns mindestens 250 Briefsendungen im Format Standard, Kompakt oder Postkarte oder mindestens 100 Briefsendungen im Format Gro? oder Maxi ein.
        • Die Empf?nger sind innerhalb der Leitregion des Briefzentrums.
        • Es wird je Einlieferungsmenge für Briefsendungen im Format Standard und Postkarte ein Rabatt von 46 %, im Format Kompakt ein Rabatt von 38 %, im Format Gro? ein Rabatt von 36 % und für Briefsendungen im Format Maxi ein Rabatt von 34 % auf das Sendungsentgelt gew?hrt.

        Adressierung

        Wie werden Briefe richtig beschriftet?

        Die Adresse wird linksbündig in einheitlicher Schriftart und Schriftgr??e und mit gleichem Zeilenabstand geschrieben. Die Schrift sollte dunkel auf einfarbigem, hellem Untergrund stehen und keine Umrahmungen oder Hervorhebungen haben. Der Abstand der Anschrift muss vom linken, rechten und unteren Rand mind. 15 mm und vom oberen Rand mind. 40 mm betragen.

        Für eine Briefsendung innerhalb Deutschlands wird die Adresse folgenderma?en aufgebaut:

        Anrede, Vorname, Name
        Stra?e, Nr.
        Postleitzahl, Ort

        Bei Sendungen ins Ausland werden keine L?nderkennzeichen (z. B. F, NL) vor Ortsnamen bzw. Postleitzahl gesetzt.
        Der Name des Ziellandes steht in Gro?buchstaben auf Deutsch, Franz?sisch oder Englisch in der letzten Zeile unterhalb der Ortsangabe. Der Ort ist ebenfalls in Gro?buchstaben in lateinischen Schriftzeichen, m?glichst in der Sprache des Bestimmungslandes anzugeben.

        Mehr Informationen finden Sie unter: Briefe ins Ausland richtig adressieren

        Wie werden Mailings korrekt adressiert?

        Mailings richtig gestalten - Automationsf?hige Briefsendungen

        Um eine schnelle, sichere und kostengünstige Sortierung von Briefsendungen zu erm?glichen, ist es wichtig, dass die Sendungen maschinenf?hig und maschinenlesbar sind sowie die Aufschriftseite automationsgerecht gestaltet ist.

        Wie Sie Ihre Briefsendungen bzw. Mailings richtig gestalten, lesen Sie in der Broschüre Automationsf?hige Briefsendungen.

        Service

        Bereits bei der Gestaltung oder bei der Planung Ihrer Mailings unterstützt Sie auf Wunsch ein Berater Automationsmanagement Brief (ABB). Bei Bedarf überprüft er auch die Automationsf?higkeit Ihrer Sendungen. Entsprechen Ihre Mailings oder Briefumschl?ge den Richtlinien der Deutschen Post, wird Ihnen dieses mit einem Zertifikat best?tigt. Dieses Zertifikat ist kostenlos. Gerne empfehlen wir Ihnen automationsgerechte Briefhüllen, Papiere oder Schriften.

        Servicerufnummer

        W?hlen Sie einfach unsere Servicerufnummer: 06151 9084083. Unsere Berater stehen Ihnen Mo-Fr von 10 bis 16 Uhr für detaillierte Informationen zur Verfügung.


        Sie k?nnen uns auch eine E-Mail schicken: automationsfaehigebriefe@deutschepost.de

        Ein Mitarbeiter unseres Teams wird sich dann umgehend bei Ihnen melden.

         

        Frankierung

        Wie kann bei gro?en Mengen Porto gespart werden?

        Wenn Sie gro?e Mengen an Briefen verschicken m?chten, haben Sie die M?glichkeit, beim Porto Geld zu sparen. Die Deutsche Post bietet Ihnen je nach Art der Sendung verschiedene Entgelterm??igungen an.

        Erm??igungskritierien

        Ab einem Mindestumsatz von 200,00 € gew?hrt die Deutsche Post eine Erm??igung auf freigestempelte Briefsendungen. Pro Gesch?ftsvorfall und Maschine betr?gt diese ein Prozent des Umsatzes.

        Bei DV-Freimachung gew?hrt die Deutsche Post eine Entgelterm??igung von 1 % auf den Umsatz (unabh?ngig vom Umsatz im Einzelfall).

         

        Welchen Personen kann eine Empfangsberechtigung ausgestellt werden?

        Die Zustellung kann auch erfolgen durch Aush?ndigung an

        • den Empf?nger, das k?nnen natürliche und juristische Personen sein, Gesellschaften und Gemeinschaften, Beh?rden oder Personen, die durch Gerichtsbeschluss Sendungen für den Empf?nger entgegennehmen dürfen (zum Beispiel Insolvenzverwalter und Betreuer),
        • seinen Ehegatten,
        • einen Empfangsbevollm?chtigten / Postempfangsbeauftragten, der eine schriftliche Vollmacht zum Empfang der für den Empf?nger bestimmten Sendungen vorweisen kann,
        • einen Ersatzempf?nger, das sind Angeh?rige des Empf?ngers oder Ehegatten, andere in den R?umen des Empf?ngers anwesende Personen sowie Hausbewohner und Nachbarn des Empf?ngers, sofern den Umst?nden nach angenommen werden kann, dass sie zur Annahme der Sendung berechtigt sind. Ersatzempf?nger sind auch die Inhaber einer Schlie?fachanlage und deren Besch?ftigte.

        Sendungen mit den Zusatzleistungen Einschreiben, Nachnahme und Eigenh?ndig werden nur gegen Empfangsbest?tigung und Nachweis der Empfangsberechtigung ausgeh?ndigt. Sendungen mit den Zusatzleistungen Einschreiben und Nachnahme werden nicht an Hausbewohner und Nachbarn ausgeh?ndigt und Sendungen mit der Zusatzleistung Eigenh?ndig nur an den Empf?nger oder einen besonders dazu Bevollm?chtigten.

        Sendungen, die nicht ausgeliefert werden k?nnen, h?lt die Deutsche Post sieben Werktage zur Abholung bereit.

        Zustellung

        Die Zustellung kann auch erfolgen durch Aush?ndigung an

        • den Empf?nger, das k?nnen natürliche und juristische Personen sein, Gesellschaften und Gemeinschaften, Beh?rden oder Personen, die durch Gerichtsbeschluss Sendungen für den Empf?nger entgegennehmen dürfen (zum Beispiel Insolvenzverwalter und Betreuer),
        • seinen Ehegatten,
        • einen Empfangsbevollm?chtigten / Postempfangsbeauftragten, der eine schriftliche Vollmacht zum Empfang der für den Empf?nger bestimmten Sendungen vorweisen kann,
        • einen Ersatzempf?nger, das sind Angeh?rige des Empf?ngers oder Ehegatten, andere in den R?umen des Empf?ngers anwesende Personen sowie Hausbewohner und Nachbarn des Empf?ngers, sofern den Umst?nden nach angenommen werden kann, dass sie zur Annahme der Sendung berechtigt sind. Ersatzempf?nger sind auch die Inhaber einer Schlie?fachanlage und deren Besch?ftigte.

        Sendungen mit den Zusatzleistungen Einschreiben, Nachnahme und Eigenh?ndig werden nur gegen Empfangsbest?tigung und Nachweis der Empfangsberechtigung ausgeh?ndigt. Sendungen mit den Zusatzleistungen Einschreiben und Nachnahme werden nicht an Hausbewohner und Nachbarn ausgeh?ndigt und Sendungen mit der Zusatzleistung Eigenh?ndig nur an den Empf?nger oder einen besonders dazu Bevollm?chtigten.

        Sendungen, die nicht ausgeliefert werden k?nnen, h?lt die Deutsche Post sieben Werktage zur Abholung bereit.

        国内自拍在线偷拍大学